SPECIAL GUESTS am 21.5.2022 

DARIUS ASADIAN

Der Name ist Programm: Darius Asadian.Ein gebürtiger Wiener, mit persisch-kroatischen Wurzeln, der noch dazu eine französische Schule besuchte, lässt eiskalt kein Klischee unberührt: Der multikulturelle Comedian verinnerlichte schon im Kindesalter verschiedenste Akzente und präsentiert diese samt den erlebten Storys ungefiltert auf der Bühne. Durch sein großes Interesse an der Beobachtung der Umgebung samt seinen Mitmenschen wirken seine Erzählungen lebensecht und die Imitationen authentisch. Einfach URLUSTIG.at

HARALD POMPER

Harald Pomper ist Kabarettist und Songwriter in Personalunion. In seinem aktuellen Programm „ANDERS als GEPLANT“ geht er der Frage nach, warum eine Gesellschaft, die materiell alles hat, so unzufrieden ist.

Der gebürtige Burgenländer bezeichnet sich selbst als ProBo - als Proleten-Bobo. Nach einer Schlosser- und Werkzeugmacherlehre ist Pomper nach Wien gezogen, um neben seiner Arbeit Matura und Studium nachzuholen. Einige Jahre war er dabei als Journalist tätig. Erst mit 35 wagte er es, seine Leidenschaft zum Beruf zu machen und übersiedelte für vier Jahre nach Berlin. Inzwischen hat er bereits einige Musikalben und Kabarettprogramme veröffentlicht und ist in größeren Häusern (Kulisse Wien, Wühlmäuse Berlin, Treibhaus Innsbruck, etc.) bis hin zu ganz kleinen Bühnen regelmäßig zu sehen.

ROMEO KALTENBRUNNER

Romeo Kaltenbrunner ist gebürtiger Oberösterreicher und lebt in Wien.

In Oberösterreich wurde er immer nach seinen elterlichen Wurzeln gefragt, da er exotischer aussieht als sein Familienname klingt. In Wien ist es etwas anders – dort wird er nach seinen oberösterreichischen Nazi-Verwandten gefragt. In seinem ersten Kabarettprogramm geht es um den Neuanfang, den Kampf zwischen Großstadt und Dorf, Rassismus und den starken Glauben an die Digitalisierung, denn gepriesen sei das ewige Wachstum. Amen.

Er ist amtierender Gewinner des österreichischen Kabarettfernsehpreises „die Ennser Kleinkunstkartoffel“.

SPECIAL GUESTS am 25.6.2022 

WALID AZAK

Walid Azak ist ein französisch-tunesischer Comedian, geboren in Karthago (Tunesien). So wie der Hannibal überquerte er die Alpen, jedoch nicht mit Elephanten sondern mit Flugzeug, und nicht Richtung Rom sondern Wien.  Sein Vater ein tunesischer Moslem, er ist also eine Art sizilianischer Jude.

Nach einem BWL/Finanzen Studium, startet er gleichzeitig eine Banker (Herr Direktor Azak) und Rapper Karriere (Weiza von Mizgebonez) und wurde zur lebenden Legende nachdem er den ersten Bankangestellter wurde, der während eines Kreditkommittees beatboxte. Nachdem sein Kollege und Freund „Dreista“ ihn auf einer Stand-Up Bühne schubste wurde er zu einem 4-sprachigen Comedian:  Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch.

Sie kennen ihn als „Jean-Luc“ von der Post Werbung. Er gehört zu den „Shooting Stars“ der österreichischen Kabarettszene, mit zahlreiche TV Auftritte (ORF Pratersterne, Dinner für Zwei, Quatsch Comedy Club) und Preise (Kabarett Krone, Open House Alsergrund, Kabarett Talente Show).  Er spielt derzeit seinen dritten Soloprogramm  “Schmäh d´Amour”, in dem er seine flirting, dating und Streik-Tipps teilt.

EVELIN PICHLER

Schon während ihrer Schulzeit am BORG in Wiener Neustadt zeigte Evelin Pichler bei diversen Redewettbewerben und Poetry Slam mit ihrem Gespür für humoristische Darstellungen auf. Mit ihrer Kollegin Verena Tranker belegte sie beim bundesweiten Redewettbewerb "Junges Sprachrohr" mit dem Beitrag "Literatur in 8 Minuten" den dritten Platz. Auf anraten Ihrer Professorin, es im Genre Kabarett zu versuchen, gewann Evelin Pichler bei der Kabarett-Talenteshow, was Ihr einen Auftritt beim großen Wiener Kabarett-Festival verhalf. Mit fortschreitender Reife und Adoleszenz, reifen auch Ihre Programme. Ihr mittlerweile drittes Soloprogramm wird im Herbst 2020 in der Wiener Kulisse seine Premiere feiern. Pichler zählt zu den wohl großen Rohdiamanten der heimischen Kleinkunstszene, der schön langsam aber sicher an Schliff bekommt. So titelte die Fachjury der KabarettTalenteshow: "Der Beginn einer ganz großen Karriere"

Foto (C) Christoph Turecek

GINO CULTURA

"Gino Cultura ist Österreichs erster offizieller Liebesflüchtling aus Italien. Guter Jahrgang. Möchtegern Single. Sohn einer Mutter und eines Vaters mit tief italienischen Wurzeln. Hin- und hergerissen zwischen zwei Welten und Kulturen. Gino Cultura ist in Wahrheit das Alter Ego von Cristian Gemmato. Aus seiner Feder stammen auch sämtliche autobiografischen und selbstreflektierenden Texte und Geschichten. Cristian Gemmato agiert im Hintergrund und lässt seine Figur in sämtliche Fettnäpfchen treten. Seine Programme sind nicht Kabarett, wie man es landläufig gewohnt ist. Hier geht es um subtile Wortwahl, um tieferes Verständnis oder Unverständnis im wahrsten Sinne des Wortes. Und man muss konzentriert dem italienischen Tempo folgen können. Mit feiner, schärfstens geschliffener Klinge werden hier alle möglichen Italo-Klischees bedient. Ganz nebenbei führt Cristian Gemmato ein herrlich komplexes Patch-Work Leben und eine Marketing- und Werbeagentur. Darüber hinaus bloggt er leidenschaftlich zum Thema Rennradfahren“.

SPECIAL GUESTS am 24.9.2022

ISABELL PANNAGL

Isabell nimmt sich kein Blatt vor dem Mund, hat eine hervorragende Beobachtungsgabe und startet sie mal mit Improvisation mit dem Publikum von der Bühne aus, ist keiner mehr sicher (keine Angst nur die erste Reihe wird zerlegt).

2 Jahre lang tourte sie mit der „Langen Nacht des Kabaretts“ durch Österreich und im März 2018 hatte ihre viertes Kabarettprogramm „Noch immer alles Neu“ Premiere, mit dem sie zur Zeit in Österreich und Bayern auf Tour ist. Im Februar 2023 wird ihr neues Kabarett rauskommen.

Isabell drehte für den im Jahr 2022 erscheinenden Kinofilm „Was man von hier aus sehen kann“ sowie für die Kinokomödie „Lovemachine“ (2019). Im Frühjahr 2022 war sie bei der neuen Staffel „Kabarett im Turm“ mit ihrem Solokabarett zu sehen und drehte in Deutschland für die neue Staffel „Bühnensport mit Constanze Lindner“ im Lustspielhaus München.

Im TV war Isabell zuletzt bei „Dinner für zwei“ und „Die Tafelrunde“ auf ORF III zu Gast. Außerdem drehte Isabell u.a. für die Produktionen „Pratersterne“ , „Schnell ermittelt“ und „Walking on Sunshine“.

Isabell isst leidenschaftliche gerne Punschkrapferl, deswegen hat sie beschlossen ihre nie begonnene Topmodelkarriere zu beenden, um sich vollkommen dem Kabarett und ihrer messerscharfen Beobachtung unserer Gesellschaft zu widmen.

DAVID STOCKENREITNER

"2 Monate zu früh zur Welt gekommen und daher noch nicht ganz "al dente", zog sich David Stockenreitner nach der Geburt zusammen mit seiner Körperbehinderung in den Brutkasten zurück.

Dort reflektierte er. Für sehr lange Zeit. Über die Erkenntnisse, die er dort gewann, erzählt er mittlerweile auf Bühnen in ganz Österreich und Deutschland - zwar ohne körperliche Agilität, dafür aber mit charmantem Zynismus und schwarzem Humor."

 FOTO: Ashley Passmore

SEBASTIAN HOCHWALLNER

Sebastian Hochwallner liefert trockenen und selbstironischen Humor. Kritik und Witz zielt er meistens auf sich selbst mit seinen Fehlern und Schwächen, für die er sich aber eh selbst vergibt.

Das Leben ist zu kurz, um alles richtig zu machen und vom Ernst des Lebens muss man sich ja nicht den ganzen Spaß verderben lassen.

MICHAEL MUTIG

In Bayern geboren, in Österreich daheim. Pointenreich erzählt der gebürtige Münchner aus seinem Leben als Stand Up Comedian. Hier erfahren Sie, was bei der Auswanderung von Bayern nach Österreich alles schief gehen kann und welche der beiden Nationen wirklich die „Bessere“ ist. Dazu gibt es noch die wichtigsten Antworten auf Fragen, die Sie sich wahrscheinlich selbst noch nie gestellt haben … Dabei treffen kabarettistische Gags auf das Tempo der neuen Comedy Generation.

EVA-MARIA LEEB

„Where have all the flowers gone?“ – wenn sie in der Nähe von Eva-Maria Leeb waren, dann sicher in die ewigen Jagdgründe. Neben dem nicht vorhandenen grünen Daumen, zeichnet Eva noch eine zweite Eigenschaft aus – der Hang zum Nichtkochen. Die Königin der Tiefkühlkost hat ihren E-Herd nur, um darauf die Kaffeemaschine abzustellen. 

Fliegen und Skifahren sind ebenfalls zwei Themen, mit denen sich Eva-Maria Leeb gerne beschäftigt – allerdings nicht ganz so, wie es sich das Publikum vielleicht vorstellt. All das und noch viel mehr hat die 48-jährige Oberwarterin in ihrem 1. Soloprogramm „Lieber blad als bled“ humorvoll verarbeitet.  Ach ja, und wer schon immer mal wissen wollte, wie Essen- und Poolschnorren am besten funktioniert, Eva weiß es!

JOHN SMILE

John Smile ist auf der Bühne Zuhause. Der österreichische Stand-up-Comedian ist der geborene Entertainer. Er bezeichnet sich selbst als „Comedian mit Rapperattitude“, denn auch Stand-Up-Comedy lebt von Timing und Rhythmus. John Smile auf der Bühne zu sehen, macht gute Laune. Seine Performance ist geprägt von seiner einnehmenden Ausstrahlung und seiner überzeugenden Mimik. John nimmt sein Publikum mit in seine Welt.

SPECIAL GUESTS am 22.10.2022

SPECIAL GUESTS am 26.11.2022

WALID AZAK

Walid Azak ist ein französisch-tunesischer Comedian, geboren in Karthago (Tunesien). 

Nach seinem Studium, startet er gleichzeitig eine Banker (Herr Direktor Azak) und Rapper Karriere (Weiza von Mizgebonez) und wurde zur lebenden Legende nachdem er den ersten Bankangestellter wurde, der während eines Kreditkommittees beatboxte. Er spielt derzeit sein drittes Soloprogramm  “Schmäh d´Amour”, in dem er seine flirting, dating und Streik Tipps teilt.

EVELIN PICHLER

Schon während ihrer Schulzeit am BORG in Wiener Neustadt zeigte Evelin Pichler bei diversen Redewettbewerben und Poetry Slam mit ihrem Gespür für humoristische Darstellungen auf. Sie gewann bei der Kabarett Talenteshow, was Ihr einen Auftritt beim großen Wiener Kabarett Festival verhalf.  Pichler zählt zu den wohl großen Rohdiamanten der heimischen Kleinkunstszene, der schön langsam aber sicher an Schliff bekommt. So titelte die Fachjury der Kabarett Talenteshow: "Der Beginn einer ganz großen Karriere"

HARALD POMPER

Er ist Kabarettist und Songwriter in Personalunion. In seinem aktuellen Programm „ANDERS als GEPLANT“ geht er der Frage nach, warum eine Gesellschaft, die materiell alles hat, so unzufrieden ist.

Der gebürtige Burgenländer bezeichnet sich selbst als ProBo - als Proleten-Bobo. Inzwischen hat er bereits einige Musikalben und Kabarettprogramme veröffentlicht und ist in größeren Häusern (Wien Kulisse, Berlin Wühlmäuse, Innsbruck  Treibhaus, etc.) bis hin zu ganz kleinen Bühnen regel-mäßig zu sehen.